Sophienstr. 26, 76530 Baden-Baden 07221 / 22 4 20 Öffnungszeiten
Diabetes und Sport

Diabetes und Sport

Als Diabetes-Patient/in brauchen – und sollten – Sie keinesfalls auf Sport verzichten. Sport ist nicht nur ein wichtiger Baustein bei der Gewichtsreduktion, sondern trägt auch weit darüber hinaus zu Ihrer Gesundheit bei.

Allerdings sollten Sie als Diabetes-Patient/in keinesfalls einfach loslegen, sondern die körperliche Betätigung mit Ihrer Insulintherapie abstimmen. Unser erfahrenes Praxisteam ist für Sie da und berät Sie kompetent in allen Fragen rund um das Thema „Diabetes und Sport“, damit Sie sicher in Ihr gesünderes, sportliches Leben starten können.

Trotz Diabetes ganz sicher aktiv

Körperliche Belastung senkt den Blutzucker. Für Diabetes-Patient/innen birgt Sport daher neben den gesundheitlichen Vorteilen auch die Gefahr schwerer Unterzuckerungen. Um diese auszuschließen, muss die Insulintherapie an die Bewegung angepasst werden.

Ihr Stoffwechsel ist so einzigartig wie Sie selbst. Entsprechend individuell müssen Sie auch beim Sport mit Ihrer Insulintherapie verfahren. Die persönliche Beratung durch unser erfahrenes Praxisteam begleitet Sie dabei und gibt Ihnen Sicherheit in allen Fragen, z.B.

  • Sport-KE oder Insulinreduktion
    Wann wähle ich was? Und wie dosiere ich richtig?
  • Mit Sensor schwimmen, mit Pumpe boxen?
    Was mache ich mit meinen technischen Hilfsmitteln beim Sport?
  • Sport am Morgen, schwerer Unterzucker am Abend.
    Woran liegt’s und wie kann ich das vermeiden?
  • Von Skifahren bis Beachvolleyball
    Wie schütze ich mein Insulin bei extremen Temperaturen?
  • Diabetische Neuropathie
    Welche Sportarten sind geeignet?
  • Spaziergang, Tagestour oder Fernwanderung
    Welchen Unterschied macht das für meine Insulintherapie?

Mit sportlichen Grüßen: Ihre Bauchspeicheldrüse!

Sport greift genau da ein, wo der Diabetes Sie am stärksten angreifen kann. So können erhöhte Blutzuckerwerte etwa zu Herz-Rhythmus-Störungen führen und Gefäßverengungen verursachen, die Schäden an den Nervenzellen nach sich ziehen. Bluthochdruck und Nierenerkrankungen zählen ebenso wie Schädigungen der Augen zu den möglichen Folgen, wenn die Blutzuckerwerte über längere Zeiträume zu hoch liegen.

Bewegung senkt den Blutzucker und wirkt damit diabetesbedingten Folgeerkrankungen direkt entgegen.

Neben dem Blutzucker werden zudem die Blutfettwerte positiv beeinflusst und somit das Risiko von Erkrankungen zusätzlich reduziert. Das Herz-Kreislauf-System wird gestärkt und auch der Blutdruck profitiert, wenn Sie regelmäßig aktiv sind.  Aufgrund der blutzuckersenkenden Wirkung senkt Sport außerdem den Insulinbedarf. Und dies bei regelmäßiger Bewegung auch dauerhaft, da ein trainierter Muskel auch im Ruhezustand mehr verbraucht. Auch ein Spaziergang wirkt jedoch schon blutzuckersenkend und kann für Ungeübte ein guter Einstieg sein. Ihren Diabetes sollten Sie allerdings genau einschätzen können, um ihre Insulintherapie risikofrei an Ihre Aktivitäten anzupassen.

Sprechen Sie mit unserem kompetenten Praxisteam über das Thema „Diabetes und Sport“ und schnüren Sie die Turnschuhe – gemeinsam finden wir für Sie den richtigen Weg!